Freitag, 23. Oktober 2015

Felix Jaehn Feat. Polina: Book Of Love



Hit Nummer drei für den Shooting-Star des Jahres 2015 Felix Jaehn. Und wieder ist es eingängig solide Kost. Allerdings das erste Mal eine eigene Komposition – der DJ erweist sich als durchaus vielfältig talentiert. Da hat er einigen seiner Kollegen einiges voraus. Vielleicht ist das auch der Grund, warum man über das dann doch allzu bekannt klingende Glöckchen-Marimba-Geklingel bei Book Of Love hinweghören sollte. Denn auch Tropic-House hat nach drei Hits von KYGO und mindestens 100 Nachahmern seinen kreativen Zenit bereits überschritten.

Dazu ein Gitarrensample aus der Saison 2014 zu packen ist ebenfalls reichlich gewagt. Vielleicht gehen Felix Jaehn ja dann doch schon die Ideen aus?
Immerhin setzt er mit der Sängerin Polina Goudieva auf eine unbekannte Stimme und ein unbekanntes Gesicht. Aber das war's dann auch schon.

Nun ist Felix Jaehn innerhalb sehr kurzer Zeit zu so etwas wie einem Superstar geworden. Das Video sagt alles. Kann schon sein, dass es in dieser Situation schwer ist, aus sich heraus etwas Neues zu entwickeln. Oder einfach das zu machen, was einem gefällt. Die Gefahr ist jedenfalls hörbar vorhanden, dass der junge Mann gleich nur noch nach Schema Erfolg produziert. Das wär' eigentlich schade.



Wenn man etwas finden will, das an Book Of Love besonders ist, dann sollte man sich den Text anschauen. Der spielt bei vielen Deep-House-Hits keine große Rolle, weshalb sich die verbreiteten, biederen Botschaften auch besonders gut unbemerkt festsetzen. In Book Of Love ist das ein wenig anders. Auch hier geht es um die Generation Sorglos, die gerade im Liebeslebensgefühl schwelgt. Schön ist aber, dass es ganz konsequent nur auf den Augenblick bezogen ist. Nichts da mit schlageresker Ewigkeitsromantik. Und nichts mit Versprechen und Heirat und Kinder ... Einfach nur: Jetzt!

I wanna be a chapter in your book of love heißt nämlich auch: Da gibt es noch viele andere Kapitel, also Lieben und Beziehungen. Vielleicht auch nicht, vielleicht sind es dann doch immer die selben zwei, die sich da ein Stück Leben teilen – das stellt sich ja immer erst mit dem nächsten Kapitel raus. Und vielleicht ist es am Ende dann wirklich die erfüllte, lebenslange Liebe von der immer alle träumen. Und wenn nicht, dann war es wenigstens für die Tage oder Wochen, die es dauerte die ganz ehrliche und aufrichtige. Das reicht manchmal schon für sehr sehr lange.

Also da ist schonmal etwas ganz gut gelaufen. Scheint so, als ob Felix Jaehn eben doch der coolere von den deutschen Deep House DJs ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten